Die Hochschule Rhein-Waal in Kleve und Kamp-Lintfort bietet Ihnen ein innovatives und internationales Umfeld, verbunden mit hoher Qualität der Lehre in interdisziplinären Bachelor- und Masterstudiengängen, die überwiegend in englischer Sprache gelehrt werden. Sie ist forschungsstark in technischen, naturwissenschaftlichen und gesellschaftswissenschaftlichen Disziplinen. Mehr als 7.000 Studierende haben sich bereits für die Hochschule Rhein-Waal entschieden.

Die landschaftlich reizvolle Region Niederrhein liegt in unmittelbarer Nähe des Wirtschaftszentrums Rhein-Ruhr und der Niederlande, aber zugleich im Zentrum Europas, wobei die Hochschulstandorte über die drei Flughäfen Amsterdam/Schiphol, Düsseldorf Airport und Weeze aus aller Welt gut erreicht werden können.

Die Hochschule hat Stabsstelle Arbeitssicherheit am Campus Kleve zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Position zu besetzen:

Kennziffer 05/D1/19

Fachkraft für Arbeitssicherheit

EG 11 TV-L, unbefristet, Vollzeit

Aufgabenschwerpunkte in der Stabstelle Arbeitssicherheit (Stellenanteil 0,75):

Alle Aufgabenbereiche einer Fachkraft für Arbeitssicherheit nach dem Arbeitssicherheitsgesetz § 7 und der DGUV Vorschrift 2, insbesondere

Ihre Aufgaben

  • Organisation, Koordination und regelmäßige Durchführung von sicherheitstechnischen und arbeitsmedizinischen Begehungen der Arbeitsstätten an den Standorten in Kleve und Kamp-Lintfort
  • Beratung und Unterstützung der Verantwortlichen Vor-Ort bei der Erstellung von Gefähr-dungsbeurteilungen und Betriebsanweisungen
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen, Schulungen und Unterweisungen für Führungskräfte, Sicherheitsbeauftragte und Beschäftigte
  • Mitwirkung bei der Überprüfung und der Freigabe neuer und veränderter Arbeitsstätten, Arbeitsmittel oder Arbeitsverfahren
  • Erstellung von entsprechenden Unterlagen, Dokumentationen, Vorlagen und Berichten der Begehungen
  • Mitwirkung bei der Weiterentwicklung der vorhandenen Arbeitsschutzinstrumente sowie der Aktualisierung und der Erstellung der vorhandenen hochschulinternen Regelungen zur Umsetzung des Arbeitsschutzes
  • Mitwirkung bei der Weiterentwicklung des AGU-Managements

Aufgabenschwerpunkte im Dezernat Ressourcen: (Stellenanteil 0,25 zur Unterstützung des administrativen Facilitymanagements bei arbeitsschutzrechtlichen Themen)

  • Beratung des Einkaufs bei Beschaffungen von Geräten, Maschinen, Arbeitsmitteln und Schutzausrüstungen unter dem Blickwinkel des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
  • Beratung und Begehungen des Bereichs Bauangelegenheiten bei Baumaßnahmen
  • Koordination, Unterweisung und Betreuung externer Firmen bei Instandhaltung und Wartung
  • Schnittstellenkoordination zwischen Gebäudemanagement, Behörden, externen Dienst-leistern sowie anderen Organisationseinheiten im Arbeits- und Gesundheitsschutz

    Ihr Profil

    • Abgeschlossenes Studium zum/zur Ingenieur/in oder abgeschlossene Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Techniker/in oder Handwerks- bzw. Industriemeister/in mit einschlägiger Berufserfahrung im technischen Bereich
    • Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit nach DGUV 2 oder Sicherheitsingenieur/in bzw. Bereitschaft, diese Qualifikation noch zu erlangen
    • Sehr gute Kenntnisse der Rechtsvorschriften im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz
    • Einsatz- und Kooperationsbereitschaft sowie Organisationsvermögen
    • Selbständige, eigenverantwortliche und zielorientierte Arbeitsweise
    • Sicheres Auftreten, hohe Kommunikationsbereitschaft, Durchsetzungskraft und Konflikt-bereitschaft, interdisziplinäre Erfahrung und hohe Flexibilität
    • Gute EDV-Kenntnisse
    • Führerschein B PKW/Kleinbusse (alt: FS 3)
    • Idealerweise Berufserfahrung im Hochschulbereich im Hinblick auf den Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz

    Wir bieten

    • Eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit
    • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
    • Umfassende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
    • Alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z.B. eine jährliche Sonderzahlung, die Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen, eine Urlaubsregelung über dem Mindesturlaub sowie eine betriebliche Altersvorsorge
    • Möglichkeit zur Telearbeit sowie Homeoffice
    • Nutzung der Angebote des betrieblichen Gesundheitsmanagements

    Die Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet.


    Die Hochschule Rhein-Waal fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

    Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sowie Gleichgestellter im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

    Bewerbungsfrist: 29.09.2019

    Footer
    Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung