Image

Seit 10 Jahren stehen wir an der Hochschule Rhein-Waal am Niederrhein für eine innovative, interdisziplinäre und internationale Ausbildung junger Menschen aus der ganzen Welt. Wir bieten insgesamt 36 Bachelor- und Masterstudiengänge an den vier interdisziplinären Fakultäten – Technologie und Bionik, Life Sciences, Gesellschaft und Ökonomie sowie Kommunikation und Umwelt. Alle Studiengänge sind wissenschaftlich, anwendungsorientiert und international ausgerichtet und zeichnen sich durch eine hohe Qualität sowie Praxisnähe in Lehre und Forschung aus. 75 Prozent der Studiengänge werden in englischer Sprache gelehrt. Über 7.300 Studierende aus 122 Nationen lernen gemeinsam in einem internationalen und interkulturellen Umfeld. Mehr als 90 Partnerhochschulen in 38 Ländern stehen für die internationale Kooperationsstärke der Hochschule Rhein-Waal. So ist die Hochschule in der EUREGIOn verwurzelt und mit der Welt vernetzt.

Die Hochschule hat in der Fakultät Technologie und Bionik am Campus Kleve zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Position zu besetzen:

Wissenschaftliche*r MItarbeiter*in (m/w/d) für eine Promotionsstelle „Machine Learning for Big Sleep Data“

Kennziffer 03/F1/21

EG 13 TV-L, (zunächst) befristet auf 1 Jahr gem. § 2 Abs.1 S.1 (WissZeitVG) Teilzeit mit 50 v.H. der durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer*eines entsprechenden Vollbeschäftigten. Nach Erreichen der Qualifikationsziele im ersten Jahr wird der Vertrag auf eine Dauer von insgesamt vier Jahren verlängert.

Die Promotionsstelle ist eine Zusammenarbeit zwischen der Hochschule Rhein-Waal und dem Donders Institute for Brain, Cognition and Behaviour (Nijmegen, Niederlande). Zusammen suchen wir nach einer*einem Doktorand*in im Bereich Data Science, AI, mobiler EEG-Technologie und Big Sleep data. Das Projekt ist darüber hinaus in die Infrastruktur des Donders Institute angegliedert, das eine stimulierende Lernumgebung für junge Forschende bietet, mit erstklassigem Graduiertenkolleg und Expertenkursen aus erster Hand. Schlafforschung ist ein aktives und schnell wachsendes Feld am Donders Institute, wo es bereits mehrere Forschungsgruppen zu diesem Thema gibt.

Die meisten Studien in der Schlafforschung umfassen nur sehr kleine Datensätze. In diesem Projekt werden wir Methoden des Maschinellen Lernens darauf verwenden, um große Datensätze zu untersuchen. Dabei werden sowohl große veröffentlichte Datensätze als auch neu aufgezeichnete Studien mit mehrfach wiederholtem Schlaf-EEG in voller Polysomnographie oder mit EEG wearables in natürlicher häuslicher Umgebung untersucht. Die Resultate werden in die Weiterentwicklung von Schlaf-EEG Hard- und Software einfließen, sowie in klinische Anwendungen in Psychiatrie und Neurologie.

IHRE AUFGABEN

  • Der*die erfolgreiche Kandidat*in wird in dieser Hinsicht verschiedene Forschungsprojekte unter Aufsicht von Neurowissenschaftler*innen und Informatiker*innen leiten, in die tägliche Betreuung von M. Sc. Studierenden im Projekt einbezogen werden und am exzellenten Donders Graduiertenkolleg teilnehmen. Das beinhaltet:
    1. Beantragung eines Drittmittelprojekts im ersten Jahr
    2. Erwerb von Grundlagen der deutschen Sprache im ersten Jahr

IHR PROFIL

  • Sie haben einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar) in einem der Felder Data Science, Machine Learning, Artificial Intelligence, Informatik, Biomedical Engineering oder in einer vergleichbaren Disziplin 
  • Erfahrung in Machine Learning, Signalverarbeitung und Multivariater Statistik
  • Erfahrung in Python, C, C++
  • Interesse an Schlaf- und Traumforschung
  • Sie verfügen über sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (mind. auf C1-Niveau gem. GeR)
  • Sie arbeiten strukturiert und selbstständig und verfügen über sehr gute organisatorische und Fähigkeiten sowie eine ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Sie können sowohl kommunikative als auch analytische und konzeptionelle Fähigkeiten nachweisen
  • Die nötigen Kompetenzen, um in einem interdisziplinären und internationalen Forschungsnetzwerk mitzuwirken

WAS WIR IHNEN BIETEN

Diversität | Internationalität | Zertifiziert als familiengerechte Hochschule | Telearbeit sowie Home Office | Hochschulsport | Aktive Pause | Kollegiale, offene Arbeitsatmosphäre | Spannendes und abwechslungs-reiches Aufgabengebiet | Eigenverantwortung und Gestaltungsspielraum | Entwicklungsmöglichkeiten

Die Hochschule Rhein-Waal fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter sowie gleichgestellter Bewerber*innen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

Bitte bewerben Sie sich unter https://www.hochschule-rhein-waal.de/de/jobs und fügen Sie die üblichen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, Arbeitszeugnisse, Qualifikationsnachweise, ggf. Nachweis über Schwerbehinderung) in einer einzelnen PDF Datei bei.


WIR FREUEN UNS AUF IHRE BEWERBUNG BIS ZUM 02.03.2021

Image
Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung