Image

Seit über 10 Jahren stehen wir an der Hochschule Rhein-Waal am Niederrhein für eine innovative, interdisziplinäre und internationale Ausbildung junger Menschen aus der ganzen Welt. Wir bieten insgesamt 36 Bachelor- und Masterstudiengänge an den vier interdisziplinären Fakultäten – Technologie und Bionik, Life Sciences, Gesellschaft und Ökonomie sowie Kommunikation und Umwelt. Alle Studiengänge sind wissenschaftlich, anwendungsorientiert und international ausgerichtet und zeichnen sich durch eine hohe Qualität sowie Praxisnähe in Lehre und Forschung aus. 75 Prozent der Studiengänge werden in englischer Sprache gelehrt. Über 7.300 Studierende aus 122 Nationen lernen gemeinsam in einem internationalen und interkulturellen Umfeld. Mehr als 90 Partnerhochschulen in 38 Ländern stehen für die internationale Kooperationsstärke der Hochschule Rhein-Waal. So ist die Hochschule in der EUREGIOn verwurzelt und mit der Welt vernetzt.

Das Studienangebot der Fakultät Kommunikation und Umwelt am Campus Kamp-Lintfort orientiert sich an den Bedarfen der Region und hat gleichzeitig eine deutlich internationale Ausrichtung. Die Fächervielfalt umfasst Psychologie, Medieninformatik, Verwaltungsinformatik, Energie- und Umweltwissenschaften, Mobilität und Logistik, Wirtschaftswissenschaften sowie Usability Engineering und Design. Bei der Vermittlung der Studieninhalte legen wir großen Wert auf Praxisnähe. So konzentriert sich der Lehr- und Lernansatz im Bachelorstudiengang Information and Communication Design und im Masterstudiengang Design and Interaction auf eine zukunftsorientierte Designausbildung und fördert in besonderem Maße die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit IT-Experten, Psychologen, Naturwissenschaftlern, Ingenieuren und Wirtschaftswissenschaftlern der Fakultät. Unsere best ausgestatteten Labore und Werkstätten mit ihren modernsten Geräten, Computern und Werkzeugen entsprechen der aktuellen, professionellen Medienproduktion und bieten dafür ein ideales Umfeld für Forschung und Lehre.

Wir suchen in der Fakultät Kommunikation und Umwelt am Campus Kamp-Lintfort zum nächstmöglichen Zeitpunkt Unterstützung und besetzen die

PROFESSUR Gestaltung digitaler Medien

W2 LBesG NRW, Kennziffer 06/F4/21

IHRE AUFGABEN

  • Der*die Stelleninhaber*in soll das Gebiet Digital Media Design, insbesondere interaktive medienbasierte Systeme, in Lehre und Forschung vertreten und über einschlägige Kompetenzen in diesem Bereich verfügen
  • Entsprechend vermittelt die Professur gestalterische, technologische und methodische Inhalte zur Entwicklung und Umsetzung von Produkten, Prozessen und Services im Bereich der digitalen Medien, insbesondere interaktive medienbasierte Systeme, mit einem besonderen Schwerpunkt auf eine nutzerorientierte, partizipative und werteorientierte Gestaltung
  • Die Professur verantwortet das Aufgabengebiet in der Lehre für die englischsprachigen Studiengänge „Information and Communication Design B.A.“ und „Design and Interaction M.A.“ sowie in der Übernahme von Lehrveranstaltungen im Umfeld des Lehrgebietes
  • Die Professur Digital Media Design kooperiert mit den Professuren der beiden Designstudiengänge sowie den angrenzenden Professuren und Studiengängen der Fakultät Kommunikation und Umwelt. Darüber hinaus bildet die Professur eine Brückenfunktion zum FabLab Kamp-Lintfort der Hochschule Rhein-Waal
  • Die Betreuung von Abschlussarbeiten in den Bachelor- und Masterstudiengängen
  • Die Weiterentwicklung des Fachgebietes im nationalen und internationalen Kontext sowie der Aufbau entsprechender Lehr- und Forschungskooperationen
  • Die Weiterentwicklung von fakultätsübergreifenden Kooperationen und interdisziplinären Studienangeboten
  • Die Betreuung und Weiterentwicklung bestehender Labor- und Lehrumgebungen
  • Aktive Mitarbeit in der Selbstverwaltung sowie bei der Weiterentwicklung der Designstudiengänge im Bachelor und Master

WAS SIE MITBRINGEN

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Design, ein herausragendes Portfolio im Kontext der ausgeschriebenen Professur und ggf. über eine einschlägige Promotion
  • Wir suchen eine engagierte Persönlichkeit mit herausragenden gestalterischen, analytischen und konzeptionellen Fähigkeiten, guten didaktischen Fähigkeiten sowie einer interdisziplinären Orientierung und Offenheit gegenüber anderen Fachkulturen
  • Wir erwarten die Befähigung zur wissenschaftlichen, gestalterischen Arbeit im ausgeschriebenen Lehrgebiet sowie die Bereitschaft, Praxis, Theorie und Forschung ebenso zu verknüpfen wie Konzept, Entwurf und Technik
  • Praktische Berufserfahrungen in der Konzeption, Gestaltung und Umsetzung interaktiver medienbasierter Systeme werden vorausgesetzt
  • Fundierte Kenntnisse und praktische Erfahrung in mehreren der nachfolgenden Gebiete: Human-Computer Interaction, User Experience Design, Informationsdesign, Datenvisualisierung, interaktive medienbasierte Systeme, Computational Design, Physical Computing, Creative Coding, Webtechnologien, Internet of Things, Digital Fabrication sowie Virtual und Augmented Reality
  • Sehr gute Englischkenntnisse sind zwingend erforderlich (mind. C1-Niveau gem. GeR)

WAS WIR IHNEN BIETEN

Heterogenität | Internationalität | Interdisziplinarität | Flache Hierarchien | Familienfreundlichkeit | Spannende Aufgaben | Austausch auf Augenhöhe | Sinnstiftende Tätigkeit | Kollegiale Unterstützungskultur | Dynamisches Umfeld | Entwicklungsmöglichkeiten | Verantwortung und Gestaltungsspielraum | Aktive Unterstützung bei der Weiterentwicklung der Lehr- und Lernkultur

Die allgemeinen gesetzlichen Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 36 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen (Hochschulgesetz - HG). Hiernach sind insbesondere erforderlich:

  • Ein abgeschlossenes einschlägiges Studium an einer wissenschaftlichen Hochschule
  • Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird. In künstlerischen Fächern kann abweichend von Absatz 1 Nr. 3 bis 5 als Professorin oder Professor eingestellt werden, wer eine besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit und zusätzliche künstlerische Leistungen nachweist. Der Nachweis der zusätzlichen künstlerischen Leistungen wird in der Regel durch besondere Leistungen während einer fünfjährigen künstlerischen Tätigkeit erbracht, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.
  • Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden während einer mindestens fünfjährigen berufspraktischen Tätigkeit, von denen mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen

Die Hochschule Rhein-Waal fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter sowie gleichgestellter Bewerber*innen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

Eine Besetzung der Stelle im Rahmen eines privatrechtlichen Dienstverhältnisses ist grundsätzlich möglich.

Bitte bewerben Sie sich unter https://www.hochschule-rhein-waal.de/de/jobs und fügen Sie die üblichen Bewerbungs-unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse, Nachweis über Tätigkeiten in Wirtschaft und/oder Lehre (pädagogische Eignung), ggf. Nachweis über Schwerbehinderung) in einer einzelnen PDF Datei bei.

Für fachliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Leiter der Berufungskommission, Prof. Dr. Jörg Petri (E-Mail: joerg.petri@hsrw.eu).


WIR FREUEN UNS AUF IHRE BEWERBUNG BIS ZUM 10.10.2021

Image
Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung