Image

Seit über 10 Jahren stehen wir an der Hochschule Rhein-Waal am Niederrhein für eine innovative, interdisziplinäre und internationale Ausbildung junger Menschen aus der ganzen Welt. Wir bieten insgesamt 36 Bachelor- und Masterstudiengänge an den vier interdisziplinären Fakultäten – Technologie und Bionik, Life Sciences, Gesellschaft und Ökonomie sowie Kommunikation und Umwelt. Alle Studiengänge sind wissenschaftlich, anwendungsorientiert und international ausgerichtet und zeichnen sich durch eine hohe Qualität sowie Praxisnähe in Lehre und Forschung aus. 75 Prozent der Studiengänge werden in englischer Sprache gelehrt. Über 7.300 Studierende aus 122 Nationen lernen gemeinsam in einem internationalen und interkulturellen Umfeld. Mehr als 90 Partnerhochschulen in 38 Ländern stehen für die internationale Kooperationsstärke der Hochschule Rhein-Waal. So ist die Hochschule in der EUREGIOn verwurzelt und mit der Welt vernetzt.

In der Fakultät für Technologie und Bionik wird in modernen Räumen und Laboren zu aktuellen Themen gelehrt und geforscht. Sechs Bachelorstudiengänge und zwei Masterstudiengänge beschäftigen sich mit modernen Ingenieurwissenschaften, bioinspirierten technischen Lösungen, nachhalten Materialien und aktuellen Wirtschafts- und Wissenschaftskommunikationsthemen. In ihrem Studium werden die insgesamt 1700 Studierenden, von denen über 80 Prozent internationale Studierende sind, praxisnah und zeitgemäß an die Anforderungen im Berufsleben vorbereitet. Projekte und die Möglichkeit in spannenden Forschungsprojekten mitzuarbeiten, bieten ihnen die Möglichkeit ihr Wissen anzuwenden und weiterzuentwickeln. An der Fakultät sind verschiedene Forschungsprojekte angesiedelt, die teilweise drittmittelfinanziert und teilweise eng mit der Industrie verbunden sind und unter anderem auch dem wissenschaftlichen Nachwuchs die Möglichkeit zur Promotion geben. Unterstützt werden die Lehrenden und Forschenden der Fakultät von technischen Mitarbeitenden, die beispielsweise die Werkstätten betreuen und in der Verwaltung für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Verstärken Sie unsere Hochschule zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Fakultät Technologie und Bionik am Campus Kleve als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) für Signalverarbeitung

Kennziffer 05/F1/22

EG 13 TV-L | befristet für 2 Jahre gem. § 14 Abs.2 (TzBfG) | Vollzeit

IHR ZUKÜNFTIGES AUFGABENGEBIET

  • Unterstützung in Lehre und Forschung im Bereich Signalverarbeitung und Netzwerktechnik. Dazu gehört die Durchführung von englischsprachigen Übungen und Praktika, die fachpraktische Betreuung von Projekten und Abschlussarbeiten der Studierenden sowie die Unterstützung bei der Verwaltung der Labore im oben genannten Bereich.
  • Aktive Unterstützung in Forschung und Transfer: Hierzu zählt die Akquise von Drittmitteln ebenso wie die Forschung und Entwicklung im Rahmen von industriellen und öffentlich geförderten Projekten.

IHRE QUALIFIKATIONEN UND KOMPETENZEN

  • Ein mit mindestens gutem Erfolg abgeschlossenes wissen-schaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) im Bereich Elektrotechnik, Mechatronik, technische Informatik oder vergleichbar
  • Selbständiges und strukturiertes Arbeiten
  • Hohes Maß an Teamfähigkeit und gleichzeitig die Fähigkeit zu eigenständiger Arbeitsweise
  • Gute organisatorische, didaktische und kommunikative Fähig-keiten
  • Vorzugsweise verfügen Sie über Kenntnisse im Bereich der Signalverarbeitung oder Sensorik bzw. sind bereit, sich in diese Themenfelder schnell einzuarbeiten
  • Vorzugsweise haben Sie bereits erste Erfahrungen in der Betreuung von Studierenden in Übungen und Praktika
  • Da die Lehrveranstaltungen in englischer Sprache erfolgen, sind sehr gute Englisch-Sprachkenntnisse in Wort und Schrift vorausgesetzt (B2)
  • Zudem können Sie gute Deutsch-Kenntnisse vorweisen (B1)

WAS WIR IHNEN BIETEN

Diversität | Internationalität | Zertifiziert als familiengerechte Hochschule | Mobiles Arbeiten sowie Home Office | Hochschulsport | Aktive Pause | Kollegiale, offene Arbeitsatmosphäre | Spannendes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet | Eigenverantwortung und Gestaltungsspielraum | Entwicklungsmöglichkeiten

Die Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet.

Der Arbeitsvertrag wird befristet gemäß § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG). Demnach ist Voraussetzung für eine Einstellung, dass die Bewerber*innen in der Vergangenheit nicht an der Hochschule Rhein-Waal beschäftigt gewesen sind.

Die Hochschule Rhein-Waal fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter sowie gleichgestellter Bewerber*innen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

Bitte bewerben Sie sich unter https://www.hochschule-rhein-waal.de/de/jobs und fügen Sie die üblichen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Abschlusszeugnisse (ggf. Gleichwertigkeitsprüfung/Zeugnisanerkennung), Arbeitszeugnisse, Qualifikationsnachweise, ggf. Nachweis über Schwerbehinderung) in einer einzelnen PDF Datei bei.


WIR FREUEN UNS AUF IHRE BEWERBUNG BIS ZUM 08.01.2023

Image
Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung